Polizeichor Dortmund 1909 e.V.

 

Chor - Chronik

 

-Kurzfassung-

 

Die Wiege des Polizeichores Dortmund stand im Jahr 1909 in der weit über die Grenzen Dortmunds hinaus bekannten “Steinwache”.

 

Die sangesfreudigen Kollegen nannten sich derzeit

 

„Dortmunder-Polizei-Beamten-Gesangsverein“ 

 

Es folgte eine wechselvolle Geschichte, die von den Einwirkungen zweier Weltkriege und deren Folgen geprägt wurde. Eine chorische und musikalische Ausrichtung ließ diese Zeit nicht zu.

Nach Wiederbegründung im Jahre 1952 übernahm Chordirektor Emil Rabe die chorische Leitung. Er prägte den Chor 40 Jahre. Wie sich herausstellte, ein Glücksfall.

Unter seiner Leitung wurde, sowohl die traditionelle als auch die geistliche Chormusik gepflegt. Emil Rabe schrieb in den 40 Jahren seiner Chorleitertätigkeit ca. 300 Kompositionen.

 

Während dieser Zeit entwickelte der Polizeichor Dortmund eine Idee weiter, die er letztlich in seiner Satzung festschrieb. Er wollte, nicht zuletzt auch im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Polizeibehörde Dortmund, ein Bindeglied zwischen dem Bürger und dessen Polizei darstellen. Polizeibeamte, Verwaltungsangestellte der Behörde, Pensionäre aus diesem Bereich und Bürger aus allen Berufsschichten, singen gemeinsam im Polizeichor Dortmund.

 

Im Jahr 1992 übernahm Herbert Grundwald die künstlerische Leitung des Polizei­chores. Unter seiner Regie begann eine neue musikalische Orientierung. Dem Trend der Zeit folgend, unter Beibehaltung des Stellenwertes der geistlichen Chormusik, bestimmten fortan Populärmusik, gehobene Unterhaltungsmusik, sowie Gospels und Spirituals aus dem englischsprachigen Raum die gesangliche Richtung. Für alle Beteiligten eine überaus reizvolle und interessante Herausforderung.

 

In der Zeit ab dem Jahre 1952 reihten sich unzählige Auftritte des Chores auf regionaler, nationaler, und internationaler Ebene aneinander. Daraus mag zu erkennen sein, dass der Polizeichor Dortmund, neben den gesanglichen Aktivitäten, auch ausgeprägte Konzertreisen entwickelt. Besuche und Gegenbesuche anderer Polizeichöre aus Deutschland, verbunden mit Konzerten, stehen jedes Jahr an. Auslandsreisen brachten den Chor schon in fast alle europäischen Länder. Konzertreisen nach Kanada, Schottland und Griechenland können als Höhepunkte solcher Konzertreisen angesehen werden.

 

Das alljährlich stattfindende Weihnachtskonzert bildet den chorischen Jahresabschluss. Dieses, weit über die Grenzen der Stadt Dortmund hinaus, Beachtung und breite Resonanz findende Weihnachtskonzert, wird gemeinsam mit dem Dortmunder Männergesangverein und dem Dortmunder Kammerchor unter dem Namen „Der Große Chor“ ausgerichtet.

Die gesangliche Ergänzung durch namhafte Solistinnen und Solisten lassen dieses Konzert zu einem Erlebnis für alle Besucher werden.